Newsletter E-Government Aargau – Dezember 2017
Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser

Wir informieren Sie mit unserem Newsletter regelmässig über aktuelle Themen zu E-Government im Kanton Aargau.
 
Wir wünschen Ihnen eine spannende Lektüre!

Fachstelle E-Government Aargau
Inhalt
eBau Aargau
EasyGov.swiss
"Tallinn Declaration on eGovernment"
Digitale Schweiz
Swiss eGovernment Forum 2018

Baustelle
E-Bau Aargau
Baugesuche elektronisch einreichen
Digital statt in Papierform: In den drei Pilotgemeinden Möhlin, Aarburg und Endingen können Gesuche für Baubewilligungen ab sofort elektronisch eingereicht werden. Mit dieser neuen E-Government-Dienstleistung kann der Baubewilligungsprozess über die Plattform eBau Aargau von den Antragstellenden über die Gemeinde bis zur kantonalen Fachstelle durchgehend elektronisch abgewickelt werden. Die Dienstleistung soll schrittweise in allen Gemeinden des Kantons eingeführt werden.


Logo EasyGov.swiss
EasyGov.swiss
Neues Portal für die Wirtschaft
Bundesrat Johann Schneider-Ammann hat am 6. November 2017 gemeinsam mit Vertretern der Kantone und der Privatwirtschaft EasyGov.swiss lanciert – den neuen Online-Schalter für Unternehmen. Damit erfolgt im Rahmen der E-Government-Strategie Schweiz ein weiterer Schritt hin zu einer digitalen und nutzerorientierten Verwaltung. Das elektronische Transaktionsportal vereinfacht den Austausch zwischen Wirtschaft und Verwaltung und reduziert den administrativen Aufwand der Unternehmen.


Händeschütteln
Tallinn Deklaration
"Tallinn Declaration on eGovernment"
Bundesrat Ueli Maurer hat am 6.10.2017 in Estland die "Tallinn Declaration on eGovernment" unterzeichnet. Die Deklaration enthält Kernprinzipien, die in die neue E-Government Strategie Schweiz eingearbeitet werden sollen. Es handelt sich um folgende fünf Prinzipien:

1.Digital-by-default, inclusiveness & accessibility: Ausbau der digitalen Interaktionsmöglichkeiten mit den Behörden.
2.Once only: Etablierung der Einmaleingabe von Daten und deren Wiederverwendung, wodurch administrative Doppelspurigkeiten reduziert werden können.
3.Trustworthiness & Security: Etablierung von sicheren digitalen Dienstleistungen mit adäquaten Identifikationsmöglichkeiten.
4.Openness & Transparency: Möglichkeit der Bevölkerung persönliche Daten digital selbständig zu verwalten und freizugeben, sowie Zugang zu öffentlichen Daten.
5.Interoperability by default: Verbesserung des elektronischen Dienstleistungsaustauschs zwischen unterschiedlichen Behörden (kommunal, kantonal, national sowie international).

Die Erarbeitung der Eckwerte der neuen E-Government Strategie Schweiz ist bereits bis Anfang 2018 geplant.


Symbolbild Digitalisierung
Digitalisierung
Digitale Schweiz
Zwei Veranstaltungen zum Thema Digitalisierung der Schweiz fanden Ende November 2017 statt. Die nationale Konferenz "Digitale Schweiz" und der erste Digitaltag Schweiz standen unter dem Patronat von Bundespräsidentin Doris Leuthard und Bundesrat Johann Schneider-Ammann und konnten auf die aktive Teilnahme von Bundesrat Alain Berset zählen. So erlebten am ersten Digitaltag über 150'000 Personen an vielen Orten in der Schweiz, was die Digitalisierung für die Schweiz und jeden und jede von uns bedeutet. Die Botschaft war klar: Die Digitalisierung ist Realität und es ist an der Zeit auf den Zug aufzuspringen! Die Schweiz hat beste Voraussetzungen, als Gewinnerin aus der digitalen Transformation hervorzugehen. Packen wir die Chance!


Logo Swiss eGovernment Forum 2018
Safe the Date
Swiss eGovernment Forum 2018
Am 6. und 7. März 2018 findet das Swiss eGovernment Forum 2018 an der BERNEXPO statt.

Die Anforderungen an die öffentliche Verwaltung in Sachen Digitalisierung ihrer Prozesse und Verfahren steigen. Das Swiss eGovernment Forum 2018 zeigt Lösungswege und Beispiele von Behörden, die die digitale Transformation bereits geschafft haben oder auf gutem Weg dazu sind. Die Vorteile der digitalen Welt sollen für Verwaltung, Bürger und Wirtschaft nicht nur Veränderung, sondern vor allem Nutzen bringen.