Newsletter E-Government Aargau – April 2019
Newsletter E-Government Aargau – April 2019
Probleme bei der Anzeige? Zur Webansicht
Logo E-Government Aargau
Logo E-Government Aargau
 
Inhaltsverzeichnis

 
E-Government Aargau

Neuer Webauftritt
E-Government Aargau hat seinen Webauftritt überarbeitet und in eine modernere Darstellung gebracht. Neu verfügt die Seite über eine vereinfachte Navigation und eine interaktive Übersicht aller realisierten und laufenden Projekte aus dem Projekt-Radar.

 
E-Government Aargau

Statusbericht 2018
Der jährliche Statusbericht der Fachstelle E-Government Aargau zeigt den Stand der Umsetzung von E-Government im Kanton Aargau auf. Neu wird dabei die Projektübersicht durch einen interaktiven Projekt-Radar abgebildet, der auf der Seite der Fachstelle E-Government Aargau zugänglich ist.

 
Bildungsangebot

Rund um die Digitalisierung
Der Kanton Aargau hat u.a. im Rahmen des Projekts "SmartAargau" ein umfassendes Bildungsangebot auf die Beine gestellt, das auch von den Aargauer Gemeinden in Anspruch genommen werden kann. Speziell im Zusammenhang mit Digitalisierungsfragen möchten wir Sie auf Angebote wie "Digitale Transformation ganzheitlich verstehen", "Verhaltensmuster brechen und Potenzial entfalten" oder "vom Gewinn einer gesunden Fehlerkultur" hinweisen.

 
Einwohnerportal für Gemeinden und Kanton

Erfolgreiche Machbarkeitsstudie
Die Fachstelle E-Government Aargau hat in Zusammenarbeit mit der Abteilung Informatik Aargau (IT AG) in den letzten Wochen einen Proof of Concept für das Einwohnerportal erarbeitet. Es wurde aufgezeigt, wie Dienstleistungen und Services aus verschiedenen Daten- und Informationsquellen von verschiedenen föderalen Ebenen und der Wirtschaft den Einwohnerinnen und Einwohnern in einer zeitgemässen, zentralen und leicht bedienbaren Portallösung zur Verfügung gestellt werden können. Als nächster Schritt wird die Fachstelle einen Masterplan erarbeiten, der das weitere Vorgehen aufzeigt.

 
ELAAS

Projektstart elektronische Abrechnungen im Asyl- und Sozialhilfebereich
Das Projekt zur Ablösung der aktuell manuellen Abrechnungsprozesse im Asyl- und Sozialhilfebereich (ELAAS) durch einen durchgängigen elektronischen Prozess hat begonnen. Unter Federführung des Departements Gesundheit und Soziales soll der Prozess beschleunigt, die Daten- und Arbeitsqualität erhöht und der Arbeitsaufwand reduziert werden. Der Einbezug der Gemeinden ins Projekt ist über die Fachstelle E-Government Aargau unter Beizug von Vertretenden des Verbands Aargauer Gemeindesozialdienste sowie des Verbands der Aargauer Finanzfachleute sichergestellt.

 
eImmo

Ablösung der Webanwendung Drittmeldepflicht
Die Webanwendung "Drittmeldepflicht" ist veraltet und soll schweizweit, das heisst für alle Kantone, erneuert werden. Neu heisst die Anwendung "eImmo". In einer ersten Phase werden die Kantone Zürich und Aargau die neue Plattform einsetzen. Anschliessend sollen weitere Kantone die neue Plattform nutzen können. Im Rahmen der Erneuerung müssen nebst der Neuentwicklung der Webapplikation auch die Betriebsinfrastruktur neu aufgebaut und die Wartung neu geregelt werden. Per 2020 soll die neue Lösung im Einsatz stehen.

 
e-SchKG

Die elektronische Datenübertragung im Betreibungsprozess
Die elektronische Datenübertragung zwischen Betreibungsämtern und Dritten (e-SchKG) ist Teil der E-Government-Strategie des Bundes und seit 2017 sind alle Betreibungsämter Teil des e-SchKG-Verbundes. Durch die Nutzung von e-SchKG kann jeder Gläubiger und somit auch die Gemeinden, die Vorteile der Digitalisierung bei ausstehenden Forderungen nutzen. Vorteile sind u.a. die elektronische Abwicklung des Betreibungsprozesses, automatisierte Abläufe mit Terminüberwachung und Fristenkontrolle sowie Einsparung an Zeit, Papier und Portokosten. Das Ziel ist, dass immer mehr Verwaltungen von e-SchKG profitieren und immer weniger Betreibungen über den Papierweg geführt werden müssen. Mit der Anpassung des Gebührenreglements ist auch geplant, dass in Zukunft die Betreibung über den Postweg CHF 5.00 höhere Gebühren verursacht.

 
Cardossier

Verein Cardossier gegründet
Am 5. März 2019 wurde unter der Leitung von Dr. Martin Sprenger vom Strassenverkehrsamt Aargau der Verein Cardossier gegründet. Er will den Lebenszyklus von Fahrzeugen auf einer Blockchain abbilden – und Anwendungen wie den digitalen Fahrzeugausweis ermöglichen. Hinter ihm stehen folgende Firmen und Organisationen: Adnovum, Amag, Amag Leasing, Audatex, Auto-i-dat, Autoscout24, Axa, Hochschule Luzern, Mobility, Postfinance, Schweizerische Leasingverband, Strassenverkehrsamt Aargau und die Universität Zürich.

 
eUmzugCH

Aktueller Stand
Sowohl in der Bevölkerung als auch in der Verwaltung und in der Privatwirtschaft besteht ein grosses Interesse an der Umsetzung der Online-Adressänderung. Das Vorhaben eUmzug ist von hoher fachlicher Komplexität und gilt in mancherlei Hinsicht als beispielhaftes
E-Government-Projekt. Das Vorhaben gehört seit der Lancierung der
E-Government-Strategie Schweiz zum Katalog priorisierter Vorhaben.
Der Kanton Aargau und weitere Kantone haben sich zum Verbund eUmzug Schweiz zusammengeschlossen und bieten eine gemeinsame Lösung für die Online-Adressänderung unter https://ag.eumzug.swiss an. Der eUmzug steht im Kanton Aargau seit dem 10. August 2017 zur Verfügung.
Der eUmzug ist mittlerweile in 200 Aargauer Gemeinden aktiviert und wurde im Jahr 2018 gut 8'700 Mal genutzt.

 
E-Government Information Aargau 2019

Save the Date
Die jährliche Informationsveranstaltung von E‑Government Aargau findet am Freitag, 30. August 2019 von 8:00 – 10:00 Uhr in Aarau statt. Reservieren Sie sich den Termin bereits heute.

 
Logo Kanton Aargau
Departement Finanzen und Ressourcen
Fachstelle E-Government
 
Hintere Bahnhofstrasse 8
5000 Aarau
 
062 835 24 54
egovernment@ag.ch
www.egovernmentaargau.ch
Facebook
Twitter
Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich mit der E-Mail-Adresse manuel.bruder@strubpartner.ch auf unserer Webseite eingetragen haben.
© Kanton Aargau