Newsletter E-Government Aargau – Februar 2020
Newsletter E-Government Aargau – Februar 2020
Probleme bei der Anzeige? Zur Webansicht
Logo E-Government Aargau
Logo E-Government Aargau
 
Inhaltsverzeichnis

 
Drittmeldung.ch

Neuauflage: Drittmeldung.ch
Die Portallösung der Drittmeldepflicht wurde neu realisiert, da die bestehende Lösung das Lebensende erreicht hat. Über Drittmeldepflicht.ch können Liegenschaftsbesitzer, Liegenschaftsverwaltungen und Logisgeber Aus- und Einzüge von Mieterinnen und Mietern der entsprechenden Gemeinde online mitteilen. Die Lösung wurde von den Kantonen Aargau und Zürich finanziert und realisiert. Aktuell steht sie somit den Gemeinden dieser Kantone zur Verfügung.

 
Meldewesen ausländische Sozialhilfebeziehende

Neues Meldewesen ausländische Sozialhilfebeziehende
Aufgrund eines politischen Vorstosses im Grossen Rat wird ein neues Meldeverfahren für die Meldepflicht der kommunalen Sozialdienst an das Amt für Migration und Integration (MIKA) über den Bezug von Sozialhilfe durch Ausländerinnen und Ausländer benötigt. Das Meldeverfahren soll elektronisch und möglichst automatisiert abgewickelt werden. Hierfür sollen Schnittstellen aus den Fachapplikationen der Sozialdienste in die Fachapplikation der Sektion Aufenthalte des MIKA über das API-Management der Informatik Aargau realisiert werden. Sozialdienste, welche keine Fachapplikation im Einsatz haben, werden die Daten in regelmässigen Abständen über ein Webformular liefern müssen.

Die Schnittstelle zwischen den kommunalen Sozialdiensten und dem
API-Management der Informatik Aargau wird künftig für weitere Vorhaben verwendet werden können, beispielsweise für die elektronische Abrechnung im Asyl- und Sozialhilfebereich, für Abrechnungen des Teilpoolings oder die IT-Plattform Integrationsagenda Schweiz.

 
Fit4Digital

Fit4Digital
Die digitale Transformation wird die Gesellschaft und die Verwaltung in
den kommenden Jahren massgeblich prägen. Die Bedürfnisse und Anforderungen an das Verwaltungshandeln nehmen stetig zu, die Berufsbilder werden sich ebenfalls verändern. Im Aargau wollen die Gemeinden zusammen mit dem Kanton diese Entwicklung aktiv mitgestalten und für ihre Kundinnen und Kunden eine moderne und kundenzentrierte Service- und Dienstleistungserbringung realisieren.

Unter dem neuen Label Fit4Digital bündeln die Aargauer Gemeinden ihre Kräfte. Fit4Digital wird von der Gemeindeammänner-Vereinigung und sämtlichen Gemeindepersonal-Fachverbänden getragen und umfasst die drei Bereiche Einwohnerportal, Public Innovators und Arbeitsweise Intern. Weitere Infos sind auf der Website www.f4d.ch zu finden.

 
Trends digitale Technologien

Trends digitale Technologien
Neue Technologien wie Blockchain und Künstliche Intelligenz (KI) prägen zunehmend auch die öffentliche Verwaltung. Dank diesen Technologien können Verwaltungsprozesse angepasst, optimiert oder neugestaltet werden. Die Fachstelle E-Government Aargau bietet eine Übersicht über Projekte, die in diesen Bereichen von Bund, Kantonen oder Gemeinden realisiert werden. Ist Ihr Projekt noch nicht aufgeführt? Dann melden Sie sich bei uns.

 
eUmzugCH: Zahlen

eUmzugCH: Zahlen
Seit rund zwei Jahren können den Aargauer Gemeinden Adressänderungen online gemeldet werden. Die elektronische Umzugsmeldung wird derzeit schweizweit umgesetzt. Nachfolgend finden Sie einige spannende Zahlen zu eUmzugCH:
  • 14 Kantone haben Gemeinden, die an eUmzugCH angeschlossen sind
  • 9 Kantone starteten ihr eUmzugCH-Projekt ebenfalls
  • 2 Kantone haben das Projekt eUmzugCH noch nicht gestartet
  • 34% der Gemeinden sind an eUmzugCH angeschlossen
  • 25% der Umzugsmeldungen in produktiven Kantonen werden via eUmzugCH abgewickelt
  • 160 Umzugsmeldungen werden im Durchschnitt täglich von eUmzugCH verarbeitet
  • 07.00 – 22.00 Uhr – in dieser Zeit erfolgen die meisten Zugriffe auf eUmzugCH und dies vorwiegend an den Wochentagen
  • 3 Einstiegspunkte: Gängige Suchmaschinen, Homepages der Gemeinden, ch.ch
  • 1/3 der Zugriffe erfolgt via Smartphones

 
E-Government-Strategie Schweiz 2020–2023

E-Government-Strategie Schweiz 2020–2023
Mit der E-Government-Strategie Schweiz 2020–2023 geben Bund, Kantone und Gemeinden eine neue Stossrichtung für die digitale Transformation der Verwaltung vor. Ausgehend von dem in der Tallin Deklaration zu E-Government verankerten Prinzip "Digital-by-default" heisst das Leitbild der Schweiz "Digital First". Damit steht die Priorisierung der öffentlichen Kanäle für das Angebot an Informationen und Dienstleistungen der Verwaltung im Zentrum des Umsetzungsplans. Auf der Basis der vier Handlungsfelder "Interaktion und Partizipation", "Basis Dienste und Infrastruktur", "Organisation und rechtliche Grundlagen" sowie "Vertrauen und Wissen" werden 20 Umsetzungsziele von nationaler Bedeutung vorgegeben. Die Organisation und das Vorgehen bei der Umsetzung wird in der angepassten Rahmenvereinbarung geregelt.

 
Swiss eGovernment Forum

Aktuelle Fokusthemen auf dem weiteren Weg der digitalen Transformation
Die Verwaltungen haben den Weg der digitalen Transformation längst beschritten, aber die laufenden Veränderungen von Rahmenbedingungen und Bedürfnissen der Bevölkerung und Wirtschaft verlangen seitens Behörden stetige Anpassungen, so dass neue Themen in den Fokus rücken. Seien Sie am 3. und 4. März dabei und nehmen Sie an den spannenden Keynote-Referaten teil!

 
E-Government Information Aargau 2020

Save the Date
Dieses Jahr findet zum 7. Mal die Veranstaltung "E-Government Information Aargau" in Aarau statt. Reservieren Sie sich den Freitag, 28. August 2020 von 8:00 – 10:00 Uhr! Die offizielle Einladung mit allen Informationen folgt zu einem späteren Zeitpunkt.

 
Logo Kanton Aargau

Fachstelle E-Government Aargau

Hintere Bahnhofstrasse 8
5000 Aarau

062 835 24 54
egovernment@ag.ch
www.egovernmentaargau.ch

Facebook
Twitter
Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich mit der E-Mail-Adresse manuel.bruder@strubpartner.ch auf unserer Webseite eingetragen haben.
© Kanton Aargau