Newsletter E-Government Aargau – Mai 2020
Newsletter E-Government Aargau – Mai 2020
Probleme bei der Anzeige? Zur Webansicht
Logo E-Government Aargau
Logo E-Government Aargau
 
Inhaltsverzeichnis

 

eUmzugAG: Erhöhte Nutzung, weil die Schalter der Gemeinden teilweise geschlossen bleiben
Die Umzugsmeldungen auf der Plattform eUmzugCH haben sich in den letzten Tagen teilweise verdreifacht. War die Nutzung bis Anfang März 2020 bei rund 200 Umzugsmeldungen pro Tag, verzeichnet eUmzugCH aktuell 500 bis 700 Umzugsmeldungen täglich. Im März / April finden generell viele Mieterwechsel statt.

Aufgrund der Corona-Pandemie haben viele Gemeindeschalter eingeschränkte Öffnungszeiten. Einwohnerinnen und Einwohner nutzen deshalb für die Umzugsmeldung vermehrt den digitalen Kanal. Aktuell bieten 15 Kantone in ca. 800 Gemeinden die Möglichkeit der elektronischen Umzugsmeldung an. Rund die Hälfte der Schweizer Bevölkerung kann Umzüge bereits elektronisch melden. Die weitere Ausbreitung von eUmzugCH ist mit den restlichen Kantonen und Gemeinden in Arbeit. Im Kanton Aargau sind bereits 203 Gemeinden aktiviert.

Weiter kann der Kanton Aargau wegen seiner Aufbautätigkeit im Rahmen der Verbundlösung von einer Kick-back-Zahlung von rund 43'000 Franken profitieren. Dieser Betrag wird bei den Betriebskosten, die von den Gemeinden getragen werden, in Abzug gebracht werden können. Die Gemeinden werden in den kommenden Tagen mit einer Budgetinformation bedient.

 

Fit4Digital: Wir bitten noch um ein wenig Geduld
Dank dem grossen Rückhalt der Gemeinden, der Gemeindeammänner-Vereinigung und der Gemeindepersonal-Fachverbände kommen die Vorarbeiten für das gemeinsame kundenzentrierte Einwohnerportal der Aargauer Gemeinden und dem Kanton sehr gut voran.

Die Arbeiten laufen auf Hochtouren – darunter fallen auch diverse Fragestellungen zur internen Organisation. Die Beantwortung dieser Punkte bedingt auch Beschlüsse diverser Generalversammlungen der Gemeindepersonal-Fachverbände des Kantons Aargau, welche aber alle aufgrund der Corona-Pandemie verschoben oder abgesagt werden mussten.

Die Behandlung dieser organisatorischen Fragestellungen wird dadurch gebremst. Wegen des Versammlungsverbots musste auch der Kickoff-Event der Public Innovators (Aargauer Gemeinschaft, die sich auf die vertiefte Reform des öffentlichen Sektors durch praktische Massnahmen konzentrieren) vom 14. Mai 2020 verschoben werden. Es wird ein neuer Termin in der zweiten Hälfte August 2020 anvisiert. Die Gemeinden werden in den kommenden Wochen darüber in Kenntnis gesetzt.

 

Digitale Community-Plattform im Lebensraum Lenzburg Seetal
Das Zusammenleben in der Region Lenzburg Seetal soll noch aktiver und attraktiver werden. In Zusammenarbeit mit dem Gemeindeverband Lenzburg Seetal lancieren die Gemeinden Boniswil am Hallwilersee, Fahrwangen, Lenzburg, Meisterschwanden, Möriken-Wildegg, Sarmenstorf und Schafisheim gemeinsam die lokale und vertrauenswürdige Online-Plattform “Digitaler Dorfplatz”. Die Plattform ist für Einwohnerinnen und Einwohner, Vereine, Institutionen, Behörden und Gewerbe zugänglich. Sie erleichtert die Kommunikation in den einzelnen Gemeinden und der ganzen Region. Durch die vereinfachte digitale Vernetzung soll der persönliche Kontakt im reellen Alltag gefördert werden – für eine nachhaltige Stärkung des lokalen Zusammenlebens.

 

Fricktalkonferenz nimmt das Thema Digitalisierung auf
Vom 15. – 17. Januar 2020 fand das traditionelle Gemeindeseminar und die Fricktalkonferenz statt. Am 15. Januar startete das Gemeindeseminar mit dem Thema Digitalisierung. Dabei durfte auch E-Government Aargau einen Beitrag leisten. Die Referate sind auf der Website www.fricktal.ch (Veranstaltungen) zu finden.

 

Stärkung der Zusammenarbeit von Bund, Kantonen und Gemeinden im Bereich «Digitale Verwaltung»
Bund, Kantone, Gemeinden und Städte verstärken die Zusammenarbeit beim Aufbau und bei der Steuerung der «Digitalen Verwaltung». Der Bundesrat und die Plenarversammlung der Konferenz der Kantonsregierungen (KdK) haben ein umfassendes Projekt beschlossen. Aufbauend auf den vorhandenen Strukturen soll eine neue gemeinsame Organisation vor allem im Bereich der Querschnittsherausforderungen rasch Fortschritte erzielen.

 

Trends der digitalen Verwaltung
Die Online-Dokumentation zu den Trends aus der digitalen Verwaltung, wo aktuell relevante Technologien anhand von Beispielen aus Gemeinden, Kantonen und der Bundesverwaltung vorgestellt werden, wurde um die Bereiche Cloud-Lösungen und Open Data ergänzt. Hat auch Ihre Verwaltung Projekte, die in die Liste aufgenommen werden sollen? Dann melden Sie sich bei uns.

 

Digitalisierung und Umwelt: Chancen, Risiken und Handlungsbedarf
Im Herbst 2018 hat der Bundesrat die Strategie «Digitale Schweiz» verabschiedet. Das Bundesamt für Umwelt (BAFU) hat mit dieser Strategie den Auftrag erhalten, die Chancen und Risiken der Digitalisierung für die Umwelt und den Ressourcenverbrauch zu studieren und in einem Bericht zusammenzufassen. Das BAFU hat die Berner Fachhochschule in der Folge beauftragt, dazu eine Studie zu verfassen. Damit steht nun ein Überblick zu den erwarteten positiven und negativen Auswirkungen der Digitalisierung auf den Umweltbereich zur Verfügung.

 

Save the Dates
Am Freitag, 28. August 2020, findet von 8:00 – 10:00 Uhr die 7. E-Government Information Aargau in Aarau statt.

Und am Dienstag, 3. November 2020, begrüssen Sie digitalswitzerland und seine Partner am Digitaltag Schweiz zu mehr als 150 kostenlosen Veranstaltungen im ganzen Land.

 
Logo Kanton Aargau

Fachstelle E-Government Aargau

Hintere Bahnhofstrasse 8
5000 Aarau

062 835 24 54
egovernment@ag.ch
www.egovernmentaargau.ch

Facebook
Twitter
Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich mit der E-Mail-Adresse manuel.bruder@strubpartner.ch auf unserer Webseite eingetragen haben.
© Kanton Aargau