SmartAargau Newsletter – November/2021
SmartAargau Newsletter – November/2021
Probleme bei der Anzeige? Zur Webansicht
Logo SmartAargau
Staatskanzlei
Strategie und Aussenbeziehungen
Liebe Leserinnen und Leser
Im letzten Newsletter durften wir Ihnen die Events der Digitaltage 2021 in Aarau vorstellen. Nun sind die Digitaltage bereits wieder vorbei und wir blicken auf viele interessante Referate, Diskussionen und Entdeckungen zurück.

Das vielfältige Programm der Digitaltage hat aber auch gezeigt: Die Digitalisierung ist ein iterativer Prozess und die digitale Durchdringung unseres Alltags wird weiter zunehmen.
Im Fokus der Strategie SmartAargau des Regierungsrats steht der Nutzen für die Bevölkerung und die Unternehmen des Kantons. Digitale Dienstleistungen sollen schnell, einfach und transparent sein. Damit möglichst alle Kundenanliegen berücksichtigt werden können, braucht es den stetigen Austausch zwischen der Verwaltung und ihren Kunden. Die sozialen Medien machen diesen Austausch einfacher.

Der Kanton Aargau ist bereits seit einigen Jahren auf verschiedenen sozialen Medien vertreten (Facebook, Twitter, YouTube etc.). Nun ist der Austausch auch über einen neuen kantonalen Instagram-Account möglich, mehr dazu in dieser Ausgabe des Newsletters.

Kaum ist ein Projekt abgeschlossen, folgt bereits das nächste – gerne stellen wir Ihnen in dieser Ausgabe weitere aktuelle Projekte vor.

Ben Meyer
Praktikant Programm SmartAargau

 
Inhaltsverzeichnis

 
Rückblick Digitaltage 2021 in Aarau

"Was wünschst Du Dir von der digitalen Zukunft?" Dieser und weiteren Fragen gingen vom 3. bis 10. November 2021 im Rahmen der Digitaltage 2021 in Aarau Expertinnen und Experten und ein interessiertes Publikum nach. Alleine in Aarau fanden über 20 Veranstaltungen aus dem ganzen Spektrum der digitalen Transformation statt. Dabei ging es um aktuelle Trends im digitalen Wandel, um die Auseinandersetzung mit den Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung oder auch um die Verbesserung eigener Fähigkeiten und Fertigkeiten. Die Aktionen im Rahmen des Schweizer Digitaltags 2021 wurden von der Stadt Aarau, dem Kanton Aargau sowie weiteren Partnern gemeinsam organisiert und durchgeführt.

 
Foto: Patrick Besch
Am 2. September hat der Bundesrat die öffentliche Konsultation zum Diskussionspapier "Zielbild E-ID" eröffnet. Zu diesem Zielbild haben sich Bundesrätin Karin Keller-Sutter und Bundeskanzler Walter Thurnherr mit ausgewählten Vertreterinnen und Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Politik ausgetauscht (Medienmitteilung).

Im Rahmen der Konsultation stellte der Kanton Aargau den Anstatz der Self-Sovereign Identity (SSI) vor. Eine selbstbestimmte Identität erlaubt es einer Person, Organisation oder Maschine, eine digitale Identität zu erzeugen und vollständig zu kontrollieren, ohne dass hierzu die Genehmigung einer zentralen Zertifizierungsstelle nötig ist. Der Kanton Aargau prüft den Einsatz dieser neuen Technologie gemeinsam mit der Swiss Sign Group (SwissID). An den Digitaltagen 2021 in Aarau wurde dieses Vorhaben vorgestellt.
 
Wissensmanagement Gemeinden-Kanton

Abbildung Wissensrad
© Starmind
Jährlich gehen bei der Gemeindeabteilung im Departement Volkswirtschaft und Inneres rund 3'000 Gemeinde-Anfragen zu Finanzen und Recht ein. Das gefragte Wissen ist häufig bereits dokumentiert und öffentlich zugänglich, aber schwer auffindbar. Ab Januar 2022 steht den Gemeindemitarbeitenden neu eine Online-Wissensplattform zur Verfügung. Sie ermöglicht die effiziente Beantwortung der Anfragen mit Hilfe künstlicher Intelligenz. Auch der Wissensaustausch zwischen den Gemeinden wird mit der Plattform unterstützt.
 
eBau Kanton Aargau

"eBau Aargau" – die Plattform des Kantons für den digitalen und medienbruchfreien Baubewilligungsprozess – ist erfolgreich gestartet. Das System läuft stabil. Mittlerweile sind bereits 24 Gemeinden angeschlossen, weitere werden in den nächsten Monaten dazu kommen. Trotz Corona konnten die geplanten (digitalen) Schulungen für Anwenderinnen und Anwender durchgeführt werden.
Mitmachen lohnt sich für alle Beteiligten: Mit "eBau Aargau" bietet der Kanton eine benutzerfreundliche elektronische Dienstleistung an, die sowohl den Gesuchstellenden, als auch den Gemeinden und dem Kanton grossen Mehrwert bringt. Bereits umgesetzt sind das digitale Gesuchsformular sowie eine E-Government-Lösung für die kommunale Abwicklung des Baubewilligungsprozesses. In einer nächsten Etappe wird der kantonsinterne Prozess integriert ("eBau extended"). Alle Gemeinden können sich mit einer zentralen Bauverwaltungslösung anbinden.
Gemeinden, die an "eBau Aargau" interessiert sind, können sich bei der zuständigen Stelle im Departement Bau, Verkehr und Umwelt melden (siehe Kontakt über den untenstehenden Link).
 
Interaktion mit der Bevölkerung

Abbildung Wissensrad
Neuer Instagram-Account für den Kanton Aargau
Die kantonale Verwaltung ist bestrebt, möglichst transparent mit der Bevölkerung zu kommunizieren. Um das Kommunikationspotenzial noch besser auszuschöpfen, betreibt der Kanton Aargau mehrere Accounts in den sozialen Medien.

Dazu gehört auch ein neuer Instagram-Kanal auf dem News rund um die kantonale Verwaltung geteilt und kommentiert werden können. Einzelne Departemente und Abteilungen führen zusätzliche (spezifische) Accounts, so zum Beispiel das Departement Bau, Verkehr und Umwelt,
die Abteilung Kultur sowie Human Resources Aargau, die Kantonspolizei oder das Strassenverkehrsamt.
 
Logo Kanton Aargau
Staatskanzlei
Strategie und Aussenbeziehungen
Regierungsgebäude
5000 Aarau
+41 62 835 12 65
smartaargau@ag.ch
 
Departement Finanzen und Ressourcen
Fachstelle Smart Services Aargau
Hintere Bahnhofstrasse 8
5001 Aarau
+41 62 835 10 45
benno.kissling@ag.ch
Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich mit der E-Mail-Adresse kommunikation.rr@ag.ch auf unserer Webseite eingetragen haben.
© Kanton Aargau